Sonntag, 9. November 2014

Mauerfall vor 25 Jahren ....

Unsere Geschichte 

Die Kurzfassung
Wir haben nichts davon mitbekommen 
in der Nacht zuvor als die Mauer fiel.

  • Unsere Situation Darmals:
Großbauern im Alter Horst von 23 Jahren
und ich war 21 Jahre.
Unser Alltag drehte sich um jeder Menge Viehzeug
und ich kümmerte mich um unsere
2 kleinen Kinder 1 Jahr und 11 Monate,
sowie unsern Pate 9 Jahre alt.
Da fiel man wie ein Stein ins Bett abends,
die Kleine hatte Fieber und war krank.
Wir hatten an dem Abend keinerlei TV an.

Wir saßen am Frühstückstisch es war der 10. November
als unser Patenkind Manuel uns fragte,
ob er nun sein Vater besuchen kann.
Der bereits in den Westen über die Donau geflüchtet war.
Ich erklärte ihn: "Es geht doch nicht, da ist eine Mauer vor ....
Er wies uns auf die Nachrichten hin,
die von nichts anderem mehr sprachen ...
Ich konnte es nicht glauben,
nicht fassen ... es war so ... unglaublich.

Da mein Mann im Oktober seine Schwester mit den
3 Kindern  nach Prag in die Bootschafft brachte,
war für uns ganz klar.  Wir fahren sie besuchen.

Da war noch das Vieh und die Arbeit meines Mannes.
Er musste sich frei holen und wir müssten Jemanden finden
der sich um unsere Sauen, Bullen, Ziegen, Hühner, Enten 
kümmerte und sie versorgte ...
Daher brachen wir unsere Reise mit Hindernissen
erst am 11.11.1989 an und kamen nicht wieder Heim.
 *****
Wir wurden enteignet.
Machten unseren Eltern große Sorgen.
Aber waren von dann an bei der Schwester meines Mannes.
Die Geschwister waren glücklich wieder vereint zusein.

Die Zwerge in der Mitte waren unsere beiden Kleinen ...

Im Frühjahr 1990 sind wir 
zu meinem Onkel nach Stockelsdorf gezogen.


Das Ganze ist nun 25 Jahre her
und bewegt uns immer noch.

Das sind wir Heute!
Wir sind sesshaft in Stockelsdorf geworden ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen